Umweltschutz

Umweltschutz bei SPANG

Wir setzen die zur Herstellung unserer Waren nötigen Energie- und Rohstoffressourcen sparsam und effizient ein. Das 2013 ins Leben gerufene und zertifizierte Energiemanagement ermöglicht es, systematisch Lösungen und Wege zu finden, Energie optimal zu nutzen, unvermeidbare Verluste möglichst klein zu halten und Restwärmemengen sinnvoll einzusetzen.

Durch Umstellung des Energieträgers Butan auf Erdgas 2011 konnte eine deutliche Reduzierung der spezifischen CO2-Emissionen erreicht werden.

Unsere Ofenanlagen sind mit leistungsfähigen Abgasfiltern versehen. Sie entfernen schädliche Bestandteile bis weit unter die gesetzlich geforderten Grenzwerte. Mit Ausnahme des Reaktionsproduktes aus der Abgasreinigung fallen keine Rückstände aus der Fertigung an. Sämtliche Stoffströme innerhalb der Wertschöpfungskette werden wiederverwendet. Das schont Deponiekapazitäten und entlastet die Umwelt. Produktionsbruch wird ausgesondert und fein vermahlen erneut dem Materialkreislauf zugeführt. Dieses Recycling hilft, die natürlichen Rohstoffressourcen zu schonen.

Seit 2007 erzeugt Spang umweltfreundlichen Solarstrom. Unsere Rohstoffe beziehen wir von regionalen Tonbaubetrieben, was Transportwege spart und die Umwelt entlastet. Die Tonbergbauunternehmen ihrerseits schaffen durch Rekultivierung und Renaturierung neue Biotope, in denen sich heimische Tier- und Pflanzenarten erneut ansiedeln können.